Die Tage der Commune
Bertolt Brecht
Eine Theaterproduktion des Stanza e.V. Jugendensembles in Kooperation
mit dem Kinderschutzbund Frankfurt

"In Erwägung dass ihr uns dann eben
Mit Gewehren und Kanonen droht
Haben wir beschlossen nunmehr schlechtes Leben
Mehr zu fürchten als den Tod."

Paris 1871. In der Endphase des Deutsch Französischen Kriegs stehen
Armut und Verelendung des Proletariats in den Arbeitervierteln von Paris
der kostspieligen Kriegsführung von Versailles, wuchernden
Lebensmittelpreisen und dem geschützten Wohlstand der Bourgeoisie
gegenüber. Arbeit und Waren sowie bezahlbarer Wohnraum sind dabei für
einen großen Teil der Bevölkerung kaum mehr vorhanden, die
wirtschaftlichen Interessen der Versailler Führung sind weit von den
Bedürfnissen der neu bewaffneten Arbeiterklasse entfernt.
'Die Tage der Commune' thematisiert die Lebenswelt der "kleinen Leute"
und deren Kampf für Freiheit und Gerechtigkeit durch den Sturz der
herrschenden Machtverhältnisse, sowie die notwendigen Mittel und Wege
die zu gehen sind um dieses Ziel zu erreichen.
Dieses besondere Werk Brechts beschäftigt 2017 eine Gruppe von jungen
Menschen, die sich im Bewusstsein der anhaltenden Aktualität und
politischen Relevanz des Stücks dazu entschieden hat, die 'Commune' für
drei Abende wieder aufleben zu lassen.

Am 15.,16. und 17. April 2017 um 19 Uhr in der Orangerie im
Günthersburgpark, Comeniusstraße 39 in Frankfurt, Einlass 18:45 Uhr.



  • partner
  • koop